Eberl MedienEberl Online
07.03.2016

FARBE.FORM.PAPIER.

Eberl Print auf der MCBW 2016

München, 1. März 2016. Gemeinsam mit dem Feinpapiergroßhändler Papyrus und der Schwarzwälder Großbuchbinderei Josef Spinner präsentierte sich Eberl Print auf der diesjährigen Munich Creative Business Week (MCBW). FARBE.FORM.PAPIER. war der Titel für eine gemeinsame Ausstellung und mehrere Veranstaltungen.

Zentral gelegen, im Münchner Gärtnerplatzviertel, lud man als „Kompetenztrio“, wie es eine Besucherin formulierte, in die Räume der Galerie art:ig ein. Papyrus zeigte eindrucksvoll wie Papier und Haptik identitätsstiftend für eine Drucksache wirken können. Dreidimensionale Printmedien aus Papier und Karton – Effektkarten, Pop-ups, Präsentatiosverpackungen – waren der Ausstellungsschwerpunkt von Eberl Print. Nomen est omen stand für die Buchbinderei Spinner das Buch im Zentrum der Ausstellung. 

In bester Vernissagenstimmung zeigten sich die knapp hundert Besucher der Auftaktveranstaltung „Wie entsteht ein preisgekröntes Buch?“ am Mittwoch 24. Februar. Es gehe um die Vermittlung des Inhalts und das Eintreten für höchste Qualität in Gestaltung und Buchherstellung. Die Einzigartigkeit des Buches an sich liege insbesondere in seinen Möglichkeiten zur „taktilen Wahrnehmung“, waren sich die Gestalter Andrea und Reinhard Gassner mit Clemens Quirin, dem Redakteur des Buchs „Refined Earth“ im Ateliergespräch einig. 

Tags darauf hatte sich Referent Frank Prath zur Aufgabe gesetzt, die Besucher mit dem „Virus Papier zu infizieren“. Ein besonderes Highlight über alle vier Tage hinweg waren die sechs von der Buchbinderei Spinner gebundenen „Schönsten deutschen Bücher“. Sechs von 25 entstanden bei Spinner im Schwarzwald.

Für die Veranstalter war der gemeinsame Auftritt im Rahmen der MCBW eine erfolgreiche Premiere.

Mehr:
www.mcbw.de
Impressionen

Bilder: Nadya Jakobs

SUCHEN

SUCHEN

Eberl Print GmbH
Kirchplatz 6
87509 Immenstadt

T +49 8323 802-200
F +49 8323 802-210

info@eberl.de